Es gibt keine Ortschaft in den Dolomiten, die so perfekt eingebettet zwischen mächtigen Felsgipfeln liegt, wie Cortina d`Ampezzo. Dies, gepaart mit Ereignissen, wie der Austragung der olympischen Winterspiele 1956, Drehort von Luis Trenker und James Bond Filmen u.a.m. haben dazu beigetragen, dass dieser Ort im Herzen der Dolomiten weltweit große Bekanntheit erlangte. Gleich wie Cortina im Italienischen immer den Beinahmen Ampezzo trägt, wird auch die Gebirgsgruppe als "Ampezzaner Dolomiten" bezeichnet. Schon in der unmittelbaren Umgebung von Cortina kann man viele schöne Tageswanderungen unternehmen, welche natürlich stark frequentiert sind. Den anspruchsvollen Höhenweg, den wir für dieses Programm zusammengestellt haben, bewegt sich dementsprechend in respektvollem Abstand, eine Woche lang, hufeisenförmig rund um Cortina. Und zwar dort, wo deutlich weniger Menschen unterwegs sind. Dies schon deshalb, da immer in Schutzhütten (Rifugios) übernachtet wird, um die Etappen in dieser Form überhaupt begehen zu können. Der Großteil des Höhenweges führt entlang unbekannter Abschnitte auf Tuchfühlung mit den imposantesten und höchsten Gipfeln der Gegend, wie dem Antelao und dem Sorapiss. Zum Ende der Woche nähern wir uns dann den berühmteren Plätzen der Ampezzaner Dolomiten, um die Tour auf einem der schönsten Dolomitenpässe, dem Passo Giau, direkt oberhalb von Cortina zu beenden. Wandererfahrung und die Fähigkeit, etwas mehr als 1000 Höhenmeter am Tag zu bewältigen, sind die Voraussetzungen, bei dieser Tour dabei zu sein.