Der “Sentiero Miniere nel Blu” führt über den interessantesten und abwechslungsreichsten Küstenabschnitt an der sardischen Westküste. In diesem Teil Sardiniens findet man eines der bedeutendsten Beispiele für industrielle Archäologie in einer Landschaft, die von Entnahmebrunnen und Stollen, Erzwaschanlagen und Hafenbecken, Minengebäuden und Wohnhäusern der Minenarbeiter geprägt ist. Mit der Bergbaukrise in den 1970er Jahren fand der Bergbau hier sein Ende und die teils renovierten und restaurierten Bauwerke sind mittlerweile Teil des Weltkulturerbes der Unesco. Cala Domestica, Canal Grande und Pan di Zucchero heißen die beeindruckenden Naturschönheiten, welche zum Schönsten gehören, was das Mittelmeer zu bieten hat. An der Küste von Masua hat man den wohl besten Blick auf den steil aufragenden Felsen Pan di Zucchero, den wir in dieser Woche besteigen werden. Endlose Sandstrände, türkisblaues Wasser und von Mensch und Natur geprägte Landschaft begleiten uns durch diese Woche und hinterlassen Eindrücke, die einzigartig sind und unvergessen bleiben werden.

 

Hier zum Video >>>>

 

Programm: 1.Tag: Flug nach Cagliari und Transfer nach Fontanamare. 2.-7. Tag: 6 Tage Trekking entlang der Westküste von Fontanamare bis Piscinas, inkl. Besteigung des "Pan di Zucchero" - dem größten "Faraglione" im Mittelmeer. 8.Tag: Heimreise.

 

Anforderungen: Bergerfahrung, gute Kondition für mehrstündiges Gehen im Gelände, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind gefordert. Für die Nächte unter freiem Himmel ist Abenteuergeist und Flexibilität gefragt und Teamgeist beim gemeinsamen Kochen im Lager. Klettersteigerfahrung von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig.