Diese Dolomitendurchquerung folgt nicht einem in x Führerliteraturen beschriebenen Höhenweg, sondern führt entlang von deutlich weniger frequentierten Steigen von Brixen bis zu den Drei Zinnen. Der Start erfolgt bewusst am Rande der Dolomiten, anschließend führt die Route durch anfangs eher sanftes Gebiet hinein in den Naturpark Fanes Sennes Prags. Durch diesen geht es quer durch und mit den letzten Etappen direkt hin zum schroffen Herzstück der Dolomiten, den Drei Zinnen. Neben herrlichen Almwanderungen sind auch einige Gipfelbesteigungen geplant, um den vollen Kontrastumfang, den diese Berge zu bieten haben, auch hautnah zu erleben.

Genächtigt wird in ausgewählten Schutzhütten in schöner Lage, von denen die meisten mit dem Standard eines Berggasthofes aufwarten können. Die kulinarischen Besonderheiten in den einzelnen Unterkünften werden die Tourenerlebnisse auf genussvolle Art und Weise abrunden.

 

Programm:

Sonntag: Anreise nach Franzensfeste, Treffpunkt am Zugbahnhof um 16.00 Uhr. Gemeinsame Fahrt mit unserem Shuttle in das Villnößtal und Aufstieg auf die Schatzerhütte.

Montag: Von der Schatzerhütte über den Gabler zum Würzjoch am Fuße des Peitlerkofels. Abstieg nach Campill in unsere nette Unterkunft (1000 Hm. 5/6 Stunden)

Dienstag: Mit Taxi von Campill bis St. Vigil. Aufstieg zu den malerischen Hochalpenseen, über das Kreuzjoch zum Krippesjoch und weiter auf die Sennes-Hütte. (1300 Hm. 5/6 Stunden)

Mittwoch: Von der Sennes-Hütte (evtl. Besteigung des Seekofels) zur Rossalm, am Fuße der Hohen Gaisl entlang zur Hochalm Plätzwiese. Übernachtung im Berggasthof Plätzwiese. (700 Hm. 4/5 Stunden)

Donnerstag: Über die Kirchler Schroppen zur Flodige Alm und über das Birkental zur Dreischusterhütte. (1400 Hm. 6/7 Stunden)

Freitag: Aufstieg zu den Drei Zinnen mit Umrundung und Abstieg auf der Südseite zum Lago D´Antorno. Gemeinsame Fahrt ins Hotel nach Aufkirchen oberhalb von Toblach. (1200 Hm. 6/7 Stunden)

Samstag: Nach dem Frühstück wird die Heimreise angetreten.