Die Hohe Gaisl (3146m), wegen ihres roten, eisenhaltigen Gesteines im Italienischen Croda Rossa genannt, ist der nördlichste Dreitausender in den Dolomiten. Das Beste dabei ist, dass ein beachtlich großes Gebiet rund um den Hauptgipfel immer noch wilde, in ihrer Ursprünglichkeit überhaupt nicht beeinflusste Dolomitenlandschaft geblieben ist. Eben diese mythische Welt, weitab der Zivilisation und mitten im UNESCO-Weltnaturerbe gelegen, werden wir bei der Umrundung dieses Bergmassives hautnah erleben. Zum Übernachten nutzen wir 2 x angenehme Berghütten und 1 x, ganz exklusiv, eine wunderschön gelegene Almhütte, die wir nur für uns alleine haben werden. Die Touren an sich sind trotzdem nicht besonders schwierig. Mit 800 bis gut 1000 Hm am Tag ist man dabei und auch die technischen Schwierigkeiten halten sich absolut in Grenzen.