Oft liegt das Großartige viel näher, als man denkt, das mussten wir bei Überschreitungen am Zillertaler Hauptkamm mehrfach verblüfft feststellen. Auf beiden Seiten der natürlichen Wasserscheide breitet sich eine einzigartige "Spielwiese" aus. Besonders aber die Nordseite ist wegen der langen Zustiege wohl nicht geschaffen für die großen Ströme an Skitourengehern. Wenn überhaupt, trifft man bestenfalls einzelne "Touren-Kollegen", über die man sich sichtlich freut. Ambitionierte Tourengeher, die ohne lange Anreise am Wochenende ein Westalpen-Feeling erleben wollen, sind hier genau richtig. Selbst wenn die Gletscher nicht Westalpen-Ausmaße haben, hat uns die Abgelegenheit und Wildheit dieser Ecke vor unserer eigenen Haustür sehr erstaunt. Der Zugang von der Südseite ist etwas einfacher und kürzer, solides Können und gute Kondition ist dennoch gefragt. Wer sich der Herausforderung stellt, wird belohnt mit einer Landschaft und Einsamkeit, wie sie im winterlichen Alpenraum nur mehr an wenigen Orten noch zu finden ist.