Im Sarntal ist alles original, denn die restliche Welt ist draußen in Bozen geblieben, wo sie hingehört und wo man gegebenenfalls hinausfahren kann, wenn man mal in die Stadt will. Für Südtiroler Verhältnisse hat das Sarntal seinen bäuerlich-traditionellen Charakter besonders gut erhalten, obwohl das Tal geradewegs von der Landeshauptstadt Bozen Richtung Norden zieht. Hier ist die Tracht noch Sonntagskleidung und nicht Touristenattraktion und im Gasthaus wird Karten gespielt und Politik gemacht. Ganz dazu gehört man hier nie, aber man kann dabei sein und zuschauen und ein wenig von der heilen, oft rauen, aber herzlichen Welt in sich aufnehmen.

Die einfachen Tourenmöglichkeiten sind, soweit Frau Holle mitspielt, im Sarntal schier unerschöpflich und locken jeden "guten Winter" gerne die Stadtler aus Bozen ins Tal.

Das neu umgebaute Alpenhotel Penserhof hat sich voll und ganz dem Bergurlauber verschrieben und liegt auf 1450m Meereshöhe in Pens, im hintersten Sarntal. Mindestens 2 Touren können wir in der direkten Umgebung der Unterkunft unternehmen und auch für alle anderen Tourenziele muss nie allzu weit angefahren werden.