Buchungscode STR0015

Trekking THETHI GEBIRGE -Albanien

  • Anspruchsvolle Wanderungen im Thethi Gebirge
  • Gipfelbesteigung Maja Roshit 2524m an der Grenze zu Montenegro
  • Traditionelles Bergbauerntum in naturbelassener Umgebung

Man muss nicht bis Peru, Nepal oder Marokko reisen, um traditionelles Bergbauerntum in seiner Urform zu erleben. Ein einstündiger Flug von Verona nach Tirana in Albanien reicht und man tritt in eine andere Welt ein. Dabei ist nützlich zu wissen, dass dieses Land 50 Jahre Diktatur hinter sich hat. Als sich die Albaner 1991 von dieser schweren Bürde befreien konnten, gab es kaum geteerte Straßen, keine freien Medien, eine brachliegende Landwirtschaft und natürlich keinen Tourismus. Vieles hat sich seither zum Positiven verändert und an der Südküste ist der Tourismus zum wichtigsten Wirtschaftsfaktor angewachsen. In den Bergen im Norden ist die Zeit hingegen fast stehengeblieben und es gibt in ganz Europa kein zweites Gebirge, welches zwar bewohnt, aber touristisch dermaßen unerschlossen ist, wie das Thethi Gebirge in Albanien. Nur entlang der wichtigsten Übergänge findet man Steige, Markierungen sucht man meist vergebens und all dies, obwohl es hier sehr viele bewohnte Bauernhöfe, Almen und Hirtenunterkünfte gibt. Die Einheimischen sind starke Persönlichkeiten mit einer natürlichen Gastfreundlichkeit und mit einer traditionellen Lebensweise, wie man sie bei uns noch vor 100 Jahren gekannt hat. Wie in den 60er Jahren in den Alpen haben viele Bauern ein bis zwei Zimmer als einfache Unterkunft ausgebaut, um Gäste bewirten zu können. Das Essen schmeckt traditionell gut, denn ob Fleisch, Fisch, Forelle, Käse, Gemüse oder Obst: in Albanien wird alles selbst angebaut. Dadurch sind die Gerichte zwar einfach, aber gutschmeckend und stark von der italienischen Küche beeinflusst. Schließlich sind die beiden Länder an der engsten Meeresstelle nur 60km voneinander entfernt. Ein einheimischer Führer und Freund begleitet uns auf allen Wanderungen, er organisiert die Unterkünfte und die Transfers und ist eine unerschöpfliche Quelle an Erzählungen über das Land und seine Geschichte.

 

Programm: So. Flug nach Tirana, kleine Stadtführung, Übernachtung in gutem Hotel mit kleinem Schwimmbad und schönen Zimmern. Mo. Lange, erlebnisreiche Fahrt in das Bergdorf Thethi. Di. & Mi. Wanderungen im Thethi Gebirge. Do. Wir überschreiten den Valbona Pass und steigen in das gleichnamige Tal ab. Fr. Gipfelbesteigung des Maja Roshit an der Grenze zu Montenegro. Sa. Wir verlassen Valbona und fahren in das Städtchen Bajram Curri, dem Zentrum der nordalbanischen Bergregion. Fahrt mit der Fähre über den 40 km langen Koman Stausee. Weiterfahrt nach Skoder, am gleichnamigen See. Stadtbesichtigung und Unterkunft in einem schönen, traditionellen Hotel mit ausgezeichnetem Essen. So. Auf der Rückfahrt nach Tirana besuchen wir noch Kruja, die Geburtsstadt des National- und Freiheitshelden Albaniens, Skanderbegs. Mo. Rückflug nach Verona und Heimreise.

Anforderungen: Anspruchsvolle Bergwanderungen von bis zu 8 Gehstunden täglich, mit viel weglosem Gelände und schlechten Karten. Die schroffen Kalkgipfel erinnern stark an die Dolomiten und dazwischen führen Jägerssteige und Hirtenpfade durch die Berge. Die Unterbringung am Berg ist einfachen, in den Städten hingegen angenehm gut.

Anforderung
Kondition für 5 bis 8 Gehstunden
Abenteuer- und Entdeckergeist
Unterkunft
  • Hotels und Bauerngasthöfe

Teilnehmerzahl 8 bis 12 Personen
Leistungen
  • Buchung Flug Verona-Tirana-Verona
  • 5 x Halbpension Hotel und Bergasthof im Zweibettzimmer Dusche/WC
  • 3 x Halbpension Bauergasthof im Mehrbettzimmer Etagen/WC
  • Alle Transfers in Albanien
  • Kulturführungen laut Programm
  • Bergführer
Preis auf Anfrage 8 Tage