Buchungscode STR0025

Trekkingreise ÄTHIOPIEN

  • Trekking, Natur & Felskirchen
  • Kontakt mit der Bergbevölkerung
  • Nilfälle von Bahir Dar, Stelen von Axum

Diese Reise nur als Trekkingtour zu beschreiben, wird ihr in keiner Weise gerecht, denn neben den entspannten Wandertagen im Simien Gebirge besuchen wir auch alle bekannten Kulturorte im Norden Äthiopiens, wie die Nilfälle von Bahir Dar, den Kaiserpalast von Gondar, die Stelen von Axum und die berühmten Felskirchen von Lalibela. Das heißt, unser Programm ist zweigeteilt: Wir beginnen und beenden die Reise mit kulturellen Highlights und dazwischen wandern wir mehrere Tage durch den bekannten Teil des Simien Gebirges (Sankaber, Gich und Chenek), aber auch durch das mildere und weniger besuchte Tiefland des Nationalparks. Begleitet von einheimischem Reiseführer, Parkranger, Koch und von Maultiertreibern mit ihren Tieren, erwandern und erkunden wir die Dörfer der Amharas und leben dort im direkten Kontakt mit der einheimischen Bergbevölkerung.

 

Detailprogramm ansehen

1. Tag      Samstag, 28. September 2019              Anreise zum Flughafen.

Direktflüge gibt es z.B. von Mailand, Frankfurt oder Wien. Alle Flüge gehen am späten Abend ab und erreichen Addis Abeba in der Früh. 2018 sind wir von Wien geflogen, mit Abflug um 22:50 und Ankunft am nächsten Morgen um 5:40 in Addis Abeba.

 

2. Tag      Sonntag, 29. September 2019              ADDIS ABEBA - LALIBELA

Ankunft in Addis Abeba am frühen Morgen, Erledigung der Einreiseformalitäten (mit bereits ausgestelltem Online-Visum ca. 1Std.), Wechsel zum Terminal für die Inlandsflüge und Flug nach Lalibela. Transfer ins Hotel und am Nachmittag Besichtigung der Felskirchen von Lalibela (UNESCO Weltkulturerbe seit 1978). Übernachtung im Hotel.

 

3. Tag      Montag, 30. September 2019               LALIBELA - HUDAD LODGE

Ausschlafen von der anstrengenden Anreise und auch die Seele ankommen lassen in Äthiopien. Wer möchte kann am Vormittag das Städtchen Lalibela erkunden oder doch lieber noch eine zweite Besichtigungsrunde bei den erstaunlichen Felskirchen drehen. Gegen Mittag starten wir zum dreitägigen Lalibela-Trekking mit der Wanderung (ca. 3 Std.) zur Hudad Lodge. Der erste Teil des Weges kann gegebenenfalls noch mittels Minibus verkürzt werden, sollte jemand Probleme mit der Höhe haben. Die Hudad Lodge liegt nämlich bereits auf stolzen 3250m auf einem wunderbaren Aussichtsplateau 1000 Meter oberhalb von Lalibela. Erste Zeltnacht.

 

4. Tag      Dienstag, 1. Oktober 2019                    HUDAD LODGE - DEGOSACH CAMP

 

Eine wahrlich “aussichtsreiche” Wanderung bringt uns heute in ca. 6 Gehstunden von der Hudad Lodge bis zum Degosach Camp. Dabei befinden wir uns meist über 3000 Meter Meereshöhe, kommen aber trotzdem laufend mit der einheimischen Bevölkerung in Kontakt, denn die Felder und Dörfer reichen weit in die hohe, plateauförmige Berglandschaft hinein. Zweite Zeltnacht.

 

5. Tag      Mittwoch, 2. Oktober 2019              DEGOSACH CAMP – YEHMERANE KRISTOS Kirche - LALIBELA

Wir trekken heute meist abwärts in ca. 6 Stunden zur bekannten Yehmerane Kristos Kirche und nach deren Besichtigung bringt uns der Bus wieder zurück nach Lalibela in unser Hotel. Die Wanderung ist gerade deshalb reizvoll, weil sie uns entlang mehrerer Vegetationsstufen vom Berg hinunter ins Tal führt. Hotelübernachtung.

 

6. Tag      Donnerstag, 3. Oktober 2019               LALIBELA – AXUM

Am Vormittag Flug von Lalibela nach Axum, der früheren Hauptstadt des Königreichs von Aksum. Heute liegt die Stadt in der Region Tigray im Norden Äthiopiens, circa 50 Kilometer von der Grenze zu Eritrea entfernt. Axum gilt in der äthiopisch-orthodoxen Kirche als heilige Stadt, und in der Kirche der Heiligen Maria von Zion wird nach äthiopisch-orthodoxer Tradition die Bundeslade aufbewahrt. Allerdings ist der Zugang zur Bundeslade den Touristen verwehrt. Besichtigen dürfen wir hingegen die Reste von alten Siedlungen und Klöster, vor allem aber die vielen Stelen, die typisch für das Königreichs von Aksum waren. Nach der nachmittäglichen Kulturführung in Axum gehen wir im netten Städtchen zum gemeinsames Abendessen. Übernachtung im Hotel.

 

7. Tag      Freitag, 4. Oktober 2019                       AXUM - ADI ARKY - MULIT

Früh am Morgen starten wir mit unserem Bus von Axum nach Adi Arkay. Ca. 4 bis 5 Stunden Fahrt durch eine wunderbare Landschaft sind zu bewältigen. In Adi Arkay erwartet uns unsere Trekkingmannschaft mit der gesamten Ausrüstung für das Trekking der folgenden 6 Tage. Eine Küchenmannschaft sorgt für unser leibliches Wohl und wir werden von einem einheimischen Führer und mehreren Parkrangern begleitet, während Esel und Mulis unser schweres Gepäck tragen. Am Nachmittag, wenn die ärgste Hitze vorbei ist, beginnen wir mit dem dreistündigen Aufstieg nach Mulit (2000m). Erste Zeltnacht im Simien Nationalpark.

 

8. Tag      Samstag, 5. Oktober 2019                    MULIT - MEKAREBYA

Die heutige Wanderung führt uns zuerst flach ins Dorf Hawaza. Gesäumt ist der Weg von einer hinkelsteinförmigen Felsnadel , die wie künstlich aus dem Fels gehauen scheint. Hinter Hawaza steigen wir ab zum Fluss Ansiya, wo wir an einem kleinen See mit Wasserfall ein erfrischendes Bad nehmen, bevor uns der nun mühsamere Weiterweg den Fluss entlang in das Dorf Mekarebya führt. Direkt am Dorfeingang campen wir auf 2000m Höhe. 10km, 6 Gehstunden und einige Flussüberquerungen.

 

9. Tag      Sonntag, 6. Oktober 2019                     MEKAREBYA - SONA

Noch vor Anbruch des Tages starten wir unseren heutigen Trekkingtag um den langen, sonnseitigen Aufstieg (1100 Hm) nach Sona nicht in der Mittagshitze bewältigen zu müssen. Zuerst führt der Weg zwei Stunden leicht ansteigend den Fluss Ansiya entlang. Nach einer kleinen Pause im Schatten der Bäume am Fluss verlassen wir die sogenannten „Lowlands“ und beginnen den anstrengenden Aufstieg zu den Dörfern in den „Highlands“! Hier oben begegnen wir früher oder später gewiss den Gelada Affen, einer zutraulichen Pavianart, die in Rudeln von bis zu 100 Tieren an Gräsern und Wurzeln knabbern. Bereits am frühen Nachmittag erreichen wir unser Camp in Sona auf 3.200m. 10km, 8 Gehstunden.

 

10. Tag    Montag, 7. Oktober 2019                     SONA – CHENEK

Obwohl wir uns über 3.000 Meter Meereshöhe befinden ist das Land sehr fruchtbar. Wir wandern leicht ansteigend durch grüne Getreidefelder und Tierweiden. Überall herrscht emsiges Treiben, unzählige Kinder begleiten uns lachend und die Bauersleute sind fleißig am Pflügen, Sähen oder Ernten. Ab einer gewissen Höhe enden die Felder und dafür nehmen die Weidetiere überhand, der Weg wird steiler und erst bei der Rast auf dem Bwahit Pass (4.200m Höchster Punkt der gesamten Reise) können wir den weiten Ausblick über das äthiopische Gebirge so richtig genießen. Wer noch nicht müde ist, kann den Bwahit Gipfel 4.400m besteigen. Beim Abstieg (streckenweise auf einer Schotterstraße) nach Chenek 3.650m sehen wir vielleicht die vom Aussterben bedrohten Walia Steinböcke. 17 km, 8 Gehstunden.

 

11. Tag    Dienstag, 8. Oktober 2019                    CHENEK – GICH

Gleich hinter unserem Zeltplatz führt uns die heutige Wanderung steil und mit grandiosem Ausblick auf die Lowlands hinauf auf den 4.000-er Gipfel Inatye (4.070m). Der folgende Abschnitt zum Berg Imet Gogo (3.926m) ist gesäumt von Riesenlobelien, die hier bis zu 10m hoch werden und ihre antennenförmigen Blütenkerzen weit in den Himmel recken. Einst wurden viele dieser Pflanzen abgeholzt, nur durch strenge Bestimmungen im Nationalpark konnte sich der Bestand wieder erholen. Auch wenn es sich heute um die längste Etappe des gesamten Trekkings handelt, so ist sie auch gleichzeitig die landschaftlich beeindruckteste und außergewöhnlichste Etappe und sie endet im Camp Gich auf 3.600m mit unserer letzten Zeltnacht. 17km, 8 bis 9 Gehstunden.

 

12. Tag    Mittwoch, 9. Oktober 2019                  GICH – JINBAR - WATERFALL – GONDAR

Am Morgen können wir eine halbe Stunde zu einem kleinen Gipfel aufsteigen und die Sonne aufgehen sehen, bevor wir gemütlich unsere letzte Trekkingetappe angehen und leicht abwärts den imposanten Aussichtspunkt am 550m hohen Jinbar Wasserfall erreichen. Wie auf einer Klippe schauen wir hinab auf den gigantischen Wasserfall, verschiedene Vögel kreisen in der Thermik der Schlucht, darunter auch Lämmergeier und Bussarde. An der naheliegenden Straße bei Sankaber erwartet uns zu Mittag der Bus mit unserem Restgepäck und bringt uns in 2 Stunden nach Debark , einer Kleinstadt mit ca. 30.000 Einwohnern auf 2.800m Höhe. Hier trennen wir uns von der Trekkingmannschaft und nach weiteren 2 Stunden Fahrt erreichen wir Gondar, die bis 1855 Hauptstadt Äthiopiens war. 10km, 4 Gehstunden. Hotelübernachtung.

 

13. Tag    Donnerstag, 10. Oktober 2019             GONDAR - BAHIR DAR

Vormittags besichtigen wir den ehemaligen Kaiserpalast von Gondar mit Kirche und Bädern. Das Schloss aus dem 17. Jahrhundert befindet sich im großen Palastbezirk, der zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt worden ist. Nach einem Abstecher zur Debre Birhan Selassie Kirche, die berühmt für ihre Engelsgesichter ist, führt uns die Weiterfahrt in 4 Stunden Fahrt bis in die freundliche Stadt Bahir Dar am großen Tanasee. Hotelübernachtung.

 

14. Tag    Freitag, 11. Oktober 2019                     BAHIR DAR

Ein letzter Tag steht uns zur Verfügung, um eine kleine Seerundfahrt am Tanasee zu machen und dabei Nilpferde und Pelikane zu beobachten, eventuell bei einer zweistündigen Wanderung die beeindruckenden Nilwasserfälle zu bestaunen, oder um den Tag einfach in der Stadt zu genießen, Souvenirs zu kaufen und am letzten Abend nach dem Essen im einheimischen Tanzlokal den speziellen äthiopischen Schultertanz zu tanzen.

15. Tag    Samstag, 12. Oktober 2019                  BAHIR DAR – ADIS ABEBA

Transfer zum Flughafen von Bahir Dar am Vormittag und Flug nach Addis Abeba, wo wir einen betriebsamen Markt besuchen, einheimische Gewürze, Kaffee und Andenken kaufen und abschließend zum traditionellen äthiopischen Abendessen gehen. Nach dem Essen Transfer zum Flughafen und Rückflug gegen Mitternacht.

16. Tag    Sonntag, 13. Oktober 2019

Ankunft in Europa am Morgen und Heimreise.

 

 

Anforderung
Einfache Trekking- und Kulturreise. Maximale Höhe 4070m.
Kondition für 6-8 Gehstunden
Abenteuergeist, Flexibiliät, Teamgeist & interkulturelles Verständnis
Unterkunft
  • Versch. Hotels, Lodges & Zelt

Teilnehmerzahl 8 bis 14 Personen
Leistungen
  • 9 x HP im Zweibettzimmer Hotel
    5 x VP im Zelt (2 Personen)
    EZ und Einzelzelt Aufpreis 250,- €, begrenzt buchbar!
    Alle Transfers laut Programm
    3 Inlandsflüge mit Ethiopian Airlines
    VP während des Trekkings
    Permits & Trekkinggebühren
    Zwei-Personen-Zelte
    Traditionelles Abschlußessen in Addis Abeba
    Besichtigung, Eintritte, Gebühren laut Programm
    Englisch sprechender Guide
    Parkranger, Koch und Maultiertreiber
    Gepäcktransport mit Lasttieren
    Zelte, Küchen-, Ess- und Toilettenzelt
    Treffpunkt am Flughafen
    GLOBO ALPIN Bergführer Michi Andres
    16 Tage

Preis 3.255,- Euro
Zzgl. Flug Addis-Abeba ab 600,-€
Einreisevisum ca.50 U$, Trinkgelder, alkoholische Getränke und Souveniers
Flughafentransfers sind NICHT im Reisepreis enthalten
Zzgl. Europäische Reiseversicherung - Informationen dazu im Büro
Termine Sa. 28.09.19 – So. 13.10.19
Ausrüstungsliste STR0025
Fotoalben