Buchungscode SWA0019

MONTE ROSA Umrundung

  • Stolze Steinböcke aus nächster Nähe beobachten
  • Einen Einblick in die Kultur der Walser gewinnen
  • Wandern in den wilden Alpen, das Matterhorn als Hintergrund

Wer jemals davon geträumt hat, die stolze Wildheit der Alpengipfel zu erleben, der ist auf dieser anspruchsvollen Tour am richtigen Ort. Über grüne Wiesen und dichte Wälder steigen wir auf ins schroffe Gelände der höchsten Alpengipfel. Jeden Tag wechseln wir von einem Tal ins nächste, jeden Tag ändert sich die Aussicht: vom Gipfel des Monte Moro mit seiner Madonna blickt man auf die imposante Ostflanke des Monte Rosa,  hinter einer Wegbiegung erscheint die perfekte Pyramide des Matterhorns und am Gebirgsjoch des Turlo sehen wir mit etwas Glück halbwilde Steinböcke grasen.

Wir befinden uns mitten im Walserland. Die Walser waren die ersten, die dieses karge Land besiedelten und bewohnten. Wir  gelangen in ihre hübschen Bergdörfer, die ihren ursprünglichen Charakter erhalten haben und besichtigen das interessante Walsermuseum in Alagna.

Sa. Anreise nach Saas Fee
So. Saas Fee – Mattmark – Monte Moro - Macugnaga
Mo. Macugnaga – Colle del Turlo - Alagna
Di. Alagna – Sasso del Diavolo – Passo Foric – Col d’Olen – Lago Gabiet –Gressoney/Stafal
Mi. Gressoney/Stafal – Pentecoll – Champoluc
Do. Champoluc – Colle Superior delle Cime Bianche – Breuil/Cervinia
Fr. Breuil/Cervinia – Plan Maison – Theodulpass – Zermatt
Sa. Heimreise

Detailprogramm ansehen

Sa. Anreise nach Saas Fee.

So.  Von Saas Fee mit dem Bus nach Mattmark (1/2 St.). Aufstieg zum Monte Moro; über einen felsigen Weg kann man bis zur Madonna hochsteigen und hat die beeindruckende Ostflanke des Monte Rosa vor sich. Abstieg nach Macugnaga 656 Hm Aufstieg, 1536 Hm Abstieg – 6 Std.

Mo. Von Macugnaga wandern wir zum bereits seit dem Mittelalter begagnenen Colle del Turlo. Hier können wir Steinböcke aus nächster Nähe beobachten. Endpunkt des Tages ist das zauberhafte Walserdorf Alagna. 1421 Hm Aufstieg, 1548 Hm Abstieg – 8-9 Std.

Di. Von Alagna steigen wir über einen anfangs flachen und dann steiler werdenden Weg zum Passo Foric und dann über schroffes Gelände zum Col d’Olen auf. Dabei kommen wir an der Alpe Pianmisura, einem gut restaurierten Walserdorf vorbei. Die Guglielminahütte bietet nicht nur eine herrliche Aussicht, sondern auch köstlichen Kaffee und Kuchen. Vorbei am hübschen Gabiet-See gelangen wir schließlich nach Gressoney/Staffal. 1691 Hm Aufstieg, 1058 Hm Abstieg – 8 Std.

Mi. Von Gressoney/Staffal steigen wir über das wilde Cuneaz-Tal zum Pentecoll hoch und dann hinab nach Champoluc. Hier sehen wir noch viele Zeichen der Walser-Kultur, aber auch der hier lebenden Tiere und der einheimischen Vegetation. 947 Hm Aufstieg, 1200 Hm Abstieg – 7 Std.

Do. Spektakuläre Aussichten der Alpengipfel begleiten uns auf dem Weg von Champoluc hinauf zum Colle Sud delle Cime Bianche. Höhepunkt ist das Matterhorn und der Ventina Hängegletscher. Über idyllische Bergwiesen und an blauen Bergseen vorbei gelangen wir nach Breuil/Cervinia. 1.412 Hm Aufstieg, 932 Hm Abstieg – 8 Std.

Fr. Die Überquerung des Gornergletschers vom Theodulpass nach Zermatt ist wohl der Höhepunkt dieser Woche. Wir werden von einem örtlichen Bergführer begleitet und können die herrliche Aussicht auf das Matterhorn genießen. In Zermatt, seit jeher eines der wichtigsten Bergsteigerzentren, kommen Menschen aus aller Welt zusammen.

Sa. Abreise.

 

 

Anforderung
Kondition für 6-9 Gehstunden,
800–1700 Hm
Trittsicher & schwindelfrei
Abenteuerfroh & flexibel
Unterkunft
  • Verschiedene Hotels

Teilnehmerzahl 5 bis 8 Personen
Leistungen
  • 7 x HP im Zweibettzimmer
  • Treffpunkt: Samstag, 19.00 Uhr Hotel Saas Fee
  • 6 geführte Wanderungen
  • Bergführer in Cervinia
  • GLOBO ALPIN Bergwanderführerin Karin Pizzinini
Preis auf Anfrage Angebot auf Anfrage!
Extrakosten Seilbahnen