Zwei Tage lang eine intensive und lehrreiche Zeit in den schönsten Bergen der Welt erleben: Dafür steht dieser Kletterkurs. Als Stützpunkt haben wir einen ideal gelegenen Gasthof im Hochpustertal ausgewählt. Ob jemand seine ersten Schritte im steilen Dolomitenfels wagen oder bereits vorhandene Grundkenntnisse auffrischen möchte, ist nicht so wichtig. Da das Programm sowieso individuell an die Anforderungen der Teilnehmer angepasst wird, werden alle auf ihre Kosten kommen. Kursinhalte wie Knotenkunde, Sicherungstechnik, Klettertechnik, Materialkunde usw. stehen dabei im Vordergrund. Bei dem großen Routenangebot in den Klettergärten rund um das Hochpustertal, ist es für uns nicht schwierig, Anfänger und Fortgeschrittene gleichzeitig zu betreuen.

Programm: Treffpunkt um 8.00 Uhr in der Früh im Hochpustertal. Gemeinsame Fahrt und Aufstieg zum Klettergarten. Der Bergführer zeigt in Theorie und Praxis wichtige Tricks, die das Kletterkönnen und die Sicherheit steigern. An beiden Tagen stehen folgende Schwerpunkte im Vordergrund: Anseilmethoden, einfache Sicherungstechnik im Klettergarten, Klettern im Toprope, Sicherungsknoten, Materialkunde, Klettertechnik Vorstiegsklettern, Sicherungstechnik bei Mehrseillängenrouten, Legen von Keilen und Friends, Standplatzbau mit Bohrhaken, Standplatzbau Dolomiten usw.

Je nach Wünschen und Können werden alle diese Inhalte gelehrt und geübt. Natürlich alles am natürlichen Fels, und wenn erwünscht, bereits auf kleinen Touren mit mehreren Seillängen, die auf einen der zahlreichen Türme hinaufführen.