In den italienischen Regionen von Basilicata und Kalabrien befindet sich eines der größten Naturschutzgebiete Europas: der „Parco Nazionale del Pollino“. Unsere Wanderrouten führen quer durch dieses wilde und unberührte NaturjuSteil fallen die schroffen Felsen der „Grigne“ hinab zum See, wie ein Fjord liegt der Comer See zwischen hohen Bergen. Am Seeufer Palmen, Oleander, Magnolien, Azalleen und herrliche Blumenparks vor prachtvollen Villen. Spannender könnte der Kontrast der Landschaften nicht sein. Romantische Uferorte wie Varenna, Bellano und Mandello verzaubern jeden Besucher. Nahezu ständig genießen wir auf unseren Wanderungen einen fantastischen Seeblick, während im Hintergrund die majestätische Kulisse der Alpen (Ceneri Gruppe) leuchtet. Nicht zu Unrecht wird der Comer See als der schönste See Italiens bezeichnet.

Programm:
Sa.
Anreise nach Colico am nördlichen Comer See.
So. Entlang der Via del Viandante durch sanfte Hügellandschaft von Dorio nach Posallo. Herrlicher Ausblick auf den Laghetto di Piona. 3,5 Std. – ca. 300 Hm.
Mo. Der Monte Croce di Muggio ist ein phantastischer Aussichtsberg oberhalb des Lario, wie der Comer See auch genannt wird. 4 Std. – ca. 800 Hm.
Di. Sentiero del Viandante, südlicher Abschnitt von Lierna nach Vezio durch Kastanienwälder und landwirtschaftliche Terrassen. Abstieg nach Varenna. 4,5 Std. – ca. 500 Hm.
Mi. Mit der Fähre nach Bellagio, der Perle des Comer Sees. Wanderung zum Monte San Primo 1685m. Am Nachmittag Spaziergang durch Parks und Villen von Bellagio. Mit dem Fährboot nach Cadenabbia und Quartier in einem schönen Landgasthof oberhalb Menaggio. Von hier aus erkunden wir die Westseite des Sees. 4 Std. – ca. 600 Hm.
Do. Der Monte Generoso 1701m ist ein grandioser Aussichtsgipfel zwischen Comer und Luganer See. Von der Nordseite gelangen wir über Almen zur Aussichtsplattform und blicken bei guter Sicht bis ins Gran Paradiso und Monte Rosa Massiv.
4 Std. – Ca. 750 Hm.
Fr. Oberhalb von Menaggio zunächst zum Rifugio Menaggio und weiter zum Monte Grona 1736m. Abstieg über die Forcoletta. 4 Std. – ca. 750 Hm.
Sa. noch ein kurzer Besuch in der Stadt Como mit ihrem gewaltigen Schloss, danach Heimreise nach Bozen und Franzensfeste.