Diese Durchquerung ist die logische Weiterführung der klassischen Dolomitendurchquerung von Sexten Richtung Osten bis zum Plöckenpass. Sie führt vorwiegend auf der italienischen Landesseite durch eine absolut einsame und den meisten Skitouristen völlig unbekannte Berggegend. Ausgehend vom Endpunkt der klassischen Dolomitendurchquerung in Sexten, starten wir unsere 5 Tourentage ohne Liftunterstützung bis zum Plöckenpass. Unterwegs besteigen wir einige absolut spektakuläre Gipfel, wie zum Beispiel den Monte Peralba (Hochweißstein) oder den Rauchkofel auf der österreichischen Seite der Grenze.

 

Alles in allem ist diese Durchquerung der östlichen Dolomiten, jenseits der bekannten Berge und Wege, die Entdeckung einer traumhaften Landschaft und Gegend, wo jeder Gast mit Verwunderung und Begeisterung empfangen wird. Gerade richtig für jene unter uns, die mehr Wert auf Authentizität legen, als auf große Namen im Tourenbuch!