Buchungscode WSF0046

Skitouren Süd-Albanien - Explorer

  • Gastfreundschaft im mystischen Süden
  • Albaniens weiße Flecken im Süden
  • Grammos und Mali i Nemërçka

Ganz im Süden Albaniens, zwischen Mazedonien, Griechenland und dem Mittelmeer, reiht sich wie wild hingeworfen ein Höhenrücken an den nächsten. Schon von fern erkennt man die ideale Neigung der Hänge und ob der Nähe zum Meer gibt es in dieser Ecke auch genügend Niederschlag und somit Schnee im Winter. Der höchste Gipfel mit 2523m ist der Grammos, ein über viele Kilometer, wie ein natürliches Bollwerk langgezogener Grenzberg zu Griechenland mit breiten Taleinschnitten. Blickt man vom Grammos nach Südwesten, dann erkennt man den an seiner Ostseite in extrem steilen Felswänden abfallenden Nemërçka. Einzig seine Südflanke lässt erahnen, dass auch an der Westseite die besten Firnhänge warten. Spuren der Geschichte finden sich hier im Grenzgebiet überall und so lassen wir die Reise im geschichtsträchtigen Gjirokastër ausklingen, bevor es tags drauf nach Tirana geht.


(Explorer steht für Tourengebiete, welche wir selber noch nicht kennen und von denen es wenige Unterlagen gibt. Neugierde und Abenteuergeist sind die Grundvoraussetzung für eine solche Reise. Bei Explorer-Touren gibt es kein festes vorgefertigtes Programm, es konkretisiert sich während der Reise.
- Agenturen und Partner vor Ort haben nicht immer die Erfahrung und Möglichkeiten, wie wir es in typischen Touristengebieten gewohnt sind.
- Ferne Länder heißt oft auch Sitten und Gebräuche fernab des westlichen Denkens.
- Die Infrastruktur kann sehr einfach sein und ist oft mit europäischen Verhältnissen nicht vergleichbar.
- medizinische Versorgung oft mangelhaft und rudimentär.
- die geplanten Aktivitäten (Skitouren, Trekking etc. ) können nicht immer mit absoluter Sicherheit garantiert werden, bedingt durch Wetter, Verhältnisse, gesperrte Zufahrten, nicht erteilter oder entzogener Genehmigungen.)

Programm: Wir starten von München mit einem Direktflug nach Tirana und fahren noch am selben Tag in 2 ½ bis 3 Stunden zum Ohridsee, in die Stadt Pogradec an der Grenze zu Mazedonien. Die erste Tour führt auf den Mali i Thatë über den malerischen Prespaseen, dann über Korça weiter Richtung Süden in das Städtchen Ersekë, unserem Ausgangspunkt für die Skitouren der kommenden zwei Tage am Grammos. Nach einer weiteren Tour am Mittwoch starten wir zur sehr kurvenreichen, aber landschaftlich spannenden Fahrt nach Përmet. Donnerstag und Freitag sind dem Nemërçka Massiv gewidmet, wo auch eine Überschreitung des Nemërçka geplant ist. Das unweit entfernte Gjirokastër, eines der historischsten Städtchen Albaniens, eignet sich bestens zum Ausklang der Skireise. Am Samstagmorgen treten wir die Rückfahrt nach Tirana an und so bleibt noch etwas Zeit, die Hauptstadt zu besuchen, ehe es am frühen Abend wieder nach München geht.

Anforderung
Abenteuer- und Teamgeist,
Erfahrung & Kondition für Skitouren bis 1500 Hm
Unterkunft
  • Hotels und einfache Bauerngasthöfe

Teilnehmerzahl 6 bis 8 Personen
Leistungen
Preis 1.855,- Euro
Kein EZ buchbar
Zzgl. Flug Tirana ab 350,-€
Anmeldung bis: 15.01.20
Zzgl. Europäische Reiseversicherung - Informationen dazu im Büro
Termine Sa. 15.02.20 – Sa. 22.02.20
Ausrüstungsliste WSF0046