Die Marmolata ist der höchste Berg der Dolomiten. Auf der Südseite fällt sie mit einer steilen Felswand 1000m in die Tiefe ab. Die Nordseite hingegen bietet ideale Pulverhänge mit langen, anspruchsvollen Abfahrten und ist somit ein spannendes Ziel für Skitourengeher, auch wenn man den Hauptgipfel im Winter nicht erreicht. Aber, ehrlich gesagt, das Fassa Tal hat noch viel mehr zu bieten als die Marmolata, an der es nicht immer einfach ist, den Aufstiegsanlagen auszuweichen. Zwischen den bizarren Felsen der Rosengarten-, der Ombretta-, der Valacia-, und der Latemargruppe gibt es unglaublich schöne, wilde und unbekannte Skitouren fernab jeglicher Liftanlagen. Natürlich bedarf es einer guten Kondition sowie einer soliden Aufstiegs- und Abfahrtstechnik, um seine Freude zu finden. Auch die Steigeisen können zur Verwendung kommen. Untergebracht sind wir in einem netten und mit Liebe gepflegten Hotel.