Buchungscode STR0017

Trekking ISLAND - wo sich Feuer & Eis treffen

  • Gipfelbesteigungen & Gletschertouren
  • Thermalbäder & Geothermiefelder
  • Natur Pur

Island ist ein Land der Farben und Gegensätze, wie sie größer kaum sein können. Die Landschaft ist geprägt von endlosen, unbewohnten Weiten, riesigen Gletschern und zahllosen Vulkanen. Hier trifft die Lava des mittelatlantischen Rückens auf den Vatnajökull (Wassergletscher), den größten Eisschild Europas. Island ist erdgeschichtlich wie ein offenes Buch, welches von der Entstehung unserer Welt erzählt. Der Vulkanismus ist allgegenwärtig und hat eine Vielzahl an Geothermiefeldern mit Geysiren, kochenden Schlammpötten und dampfenden Solfataren geschaffen. Überall findet man natürliche Thermalquellen, die zum Baden und Entspannen einladen. Von saftig grünen Weiden, Klippen mit unüberschaubaren Schwärmen von Papageientauchern, gewaltigen Wasserfällen bis hin zum wüstenhaften Hochland bietet das Land Natur in Hülle und Fülle. Unser Ziel sind die großen Gletscherberge im Süden und Westen.

Programm: Die Reise beginnt in Reykjavik und führt über die Ringstraße nach Südosten zum Eyjafjallajökull, der durch seinen spektakulären Ausbruch im April 2010 bekannt geworden ist. Mittlerweile ist wieder völlige Ruhe eingekehrt und die "zahm" gewordene Gletscherhaube lässt sich angeseilt und mit Steigeisen in einem ca. 5-stündigen Marsch ersteigen. Weiter östlich davon liegt der größte Gletscher und zugleich höchste Berg der Insel, der Vatnajökull mit seinen 2110m. Um ihn herum gibt es einige der schönsten Naturwunder der Insel wie den Jökulsárlón, der Skaftafell-Wasserfall  mit seinen Basaltsäulen oder die riesige Pappageientaucher- Kolonie auf den Klippen von Ingólfshöfði. In den heißen Quellen von Landmannalaugar finden wir Erholung, bevor es tags darauf auf den Vulkan Hekla geht. Vorbei am Geysir und am Wasserfall Gulfoss  geht’s übers Hochland zum Kerlingarfjöll,  wo verschiedene Wanderungen unternommen werden. Die letzte Etappe führt uns  in den äußersten Westen der Halbinsel Snaefellsnes. Unser Ziel, der vergletscherte Vulkan Snaefellsjökull 1446m, ist absolut freistehend und gibt bei gutem Wetter den Blick frei übers Meer bis nach Reykjavik. Im Norden sieht man bis zu den abgelegenen Westfjord-Halbinseln, welche als größtes Vogelparadies im Nordatlantik gelten. Fahrt nach Süden, bevor wir diese außergewöhnliche Reise mit einem Abend in Reykjavik ausklingen lassen. Unterkünfte sind neben Hotels auch einfachere Gäste- und Ferienhäuser, die blitzsauber und mit nordischer Gründlichkeit geführt sind.

Anforderungen: die technisch recht einfachen, mäßig steilen aber vergletscherten Anstiege am Eyjafjallajökull und Snaefellsjökull verlangen Trittsicherheit und Gehen am Seil mit Steigeisen, Erfahrung damit ist von Vorteil  aber nicht zwingend notwendig. Eine sehr gute Kondition ist aber unerlässlich, um Aufstiege von 4-6 h und bis zu 1600 Höhenmeter zu bewältigen.

Anforderung
Kondition für 4-6 Gehstunden Aufstieg
Flexibilität, Abenteuer- & Teamgeist
Touren von 900 bis 1600 Hm
Unterkunft
  • Hotel, Ferien- & Gästehäuser

Teilnehmerzahl 6 bis 10 Personen
Leistungen
  • Organisation Flug Reykjavik
    8 x Halbpension im Zwei- & Mehrbettzimmer
    Alle Transfers mit Mietwagen in Island
    Treffpunkt am Flughafen
    Bergführer Stephan Andres
    9 Tage

Preis auf Anfrage
Zzgl. Flug ab ca. 460,- €
EZ-Aufpreis auf Anfrage
Zzgl. Europäische Reiseversicherung - Informationen dazu im Büro