Buchungscode SWA0001

Versteckte Dolomiten & berühmte Drei Zinnen - Wandern

  • Wandern im einzigartigen UNESCO Weltnaturerbe
  • Eine Übernachtung auf der Senneshütte
  • Ein Abendessen auf der Langenalm (Drei Zinnen)

Erwin und Martin sind hier am Fuße des Seekofels, am märchenhaften Pragser Wildsee, aufgewachsen. Hier beginnen wir unsere Wanderungen, welche uns von den einsamen Pragser Dolomiten bis zu den beeindruckenden Nordwänden der Drei Zinnen führen. Der Kontrast könnte kaum größer sein: Hier das Pragsertal mit seinen unbekannten Bergen und mit der Plätzwiese, der schönsten Hochalm Südtirols; dort die weltbekannten Drei Zinnen, deren Faszination sich niemand entziehen kann. Eine Besonderheit dieser Woche ist die Übernachtung auf der landschaftlich traumhaft gelegenen Senneshütte, welche uns neben einem gemütlichen Hüttenabend vor allem die Dolomiten im Abend- und Morgenrot erleben lässt. Am letzten Abend, wenn die Tagesgäste verschwunden sind, genießen wir ein typisches Abendessen auf der Langenalm mit Blick auf die 500 Meter hohen senkrechten Nordwände der Drei Zinnen.

So. Anreise in das Hochpustertal
Mo. Brückele – Postmeisteralm – Törl - evtl. Rosskopf - Kaserbachtal
Di. Pragser Wildsee – Hochalpenkopf – Grünwaldtal
Mi. Plätzwiese - Rossalm – evtl. Seekofel – Sennes Hütte: Nächtigung
Do. Besteigung Monte Sella di Sennes - Seitenbachtal – Pragser Wildsee
Fr. Hofbesichtigung, Drei Zinnen Umrundung, Abendessen auf der Alm
Sa. Heimreise

Detailprogramm ansehen

So. Um 18.00h erfolgt im Gasthof die Begrüßung durch den Bergwanderführer und es werden die Einzelheiten der beginnenden Urlaubswoche besprochen. Neben dem Einblick in Flora und Fauna kommen im Laufe der Woche die Geschichte (besonders die Kämpfe an der Dolomitenfront im ersten Weltkrieg 1915 - 1917) sowie die Kultur des Landes bestimmt nicht zu kurz. Sollte eine Tour wegen Schlechtwetter frühzeitig abgebrochen werden, führen wir euch gerne zu den Perlen der Kunstlandschaft Südtirols, wie zum Beispiel durch den „Dom“ von Innichen.

Mo. Wir steigen von Brückele (1500 m) zuerst flach, dann ziemlich steil zur sehr schön gelegenen Postmeisteralm hinauf. Eine Spechtenschmiede, sowie die Schopfige Teufelkralle in den Felsritzen, gilt es heute zu entdecken. Auf den steilen Geröllhalden des Schwalbenkofels konnten wir schon wiederholt ein Rudel von über 20 Gämsen beobachten. Am Törl (2361 m) entscheiden wir uns für den Aufstieg zum Gipfel des Gr. Roßkopfes oder für die Querung zur Gamsscharte (etwas kürzer) und den Abstieg durch das Kaserbachtal zurück zum Ausgangspunkt.
Insgesamt 1026 Hm und ca. 4.30 Std.,
Variante bis zum Törl 825 Hm und ca. 3.50 Std.

Di. Unsere Tour beginnt am Pragser Wildsee (1491 m) mit der gewaltigen Nordwand des Seekofels im Hintergrund. Er gilt als der schönste See in den gesamten Dolomiten. Vorbei an der Kaseralm geht es zur Pragser Furkel wo das Reich der Ladiner beginnt. Blauer Eisenhut und viele Edelweiß säumen den Steig, und der Pfiff der Murmeltiere übertönt zwischendurch das Geläute der Kuhglocken. Am Gipfel des Hochalpenkopfes (2542 m) breiten sich vor uns die gesamten Dolomitengipfel von den Dreizinnen über den Marmoladagletscher bis zum Langkofel aus, sowie im Norden die Eisriesen des Alpenhauptkammes vom Hochfeiler bis zum Großglockner. Von der Pragser Furkel folgen wir einem unbekannten Pfad zum Schwarzberg und steigen dann hinab zur wunderbar gelegenen Grünwaldalm (Einkehrmöglichkeit). Diese Alm erinnert uns an die mächtige Äbtissin des Klosters von Sonnenburg und den Philosophen Nikolaus Cusanus. Entlang dem Ufer des märchenhaften Pragser Wildsees erreichen wir unseren Ausgangspunkt.
Aufstieg 1120 Hm und 4.30 Std.

Mi. Der Kleinbus von GLOBO ALPIN bringt uns auf die schönste Alm der Dolomiten, die Plätzwiese auf 2000 m Seehöhe. Wir wandern über sanfte, mit zahlreichen Bergblumen bedeckte Wiesen, vorbei an jahrhundertealten, allen Wettern trotzenden Zirbelkiefern zur Stollaalm. Direkt unter den rauen und gewaltigen Felswänden der Hohen- und der Kleinen Gaisl erreichen wir zuerst die Rossalm, dann die Seekofelhütte und schließlich das Schutzhaus auf der Sennesalm (2116 m), wo wir nach einem typischen Abendessen nächtigen. Besonders sportliche Teilnehmer können unterwegs auch den Gipfel des Seekofels (2810 m) besteigen (zusätzliche 483 Hm und knapp 2.00 Std.).
Aufstieg - ohne Seekofel - ca. 720 Hm und knapp 6.00 Std. 

Do. Wir besteigen nach dem Frühstück den stillen Muntdejela de Sennes (2787 m) und genießen das unvergleichlich weite Panorama auf die schönsten Dolomitengipfel und die Gletscher der Ötztaler-, Stubaier- und Zillertaleralpen, sowie der Hohen Tauern. Beim Abstieg überqueren wir die weiten Blumenwiesen der Sennesalm und steigen dann durch das wildromantische Seitenbachtal zum Pragser Wildsee ab. Wollen wir zum Abschluss unseren Durst in der historischen Gaststätte des Jahres 2013, dem Hotel Pragser Wildsee löschen? Dabei erzählt der Bergwanderführer von der glorreichen und bewegten Geschichte des Ortes, die vorerst mit der Verleihung der Friedenstaube endet.
Aufstieg 850 Hm, Abstieg ca. 1350 Hm und knapp 6.00 Std. 

Fr. Es steht der Besuch eines Bauernhofes in Altschluderbach auf dem Programm. Hier wird noch eigenständig Butter, Käse und Jogurt aus Milch von „glücklichen Kühen“ hergestellt, sowie Getreide angebaut, um am Hof Brot zu backen. Danach fahren wir durch das Höhlensteintal zum traumhaft schön gelegenen Misurinasee mit der mächtigen Felsarena des Sorapis im Hintergrund. An der Auronzohütte (2320 m) beginnt unsere gemütliche Wanderung rund um die weltberühmten Drei Zinnen. Nachdem wir zu Beginn den Blick auf die Dolomitengipfel rund um die Olympiastadt Cortina genießen können, öffnet sich am Paternsattel vor uns eine ganz neue Welt. Die Nordwände der Drei Zinnen, welche schon die größten Bergsteigerpioniere in ihren Bann gezogen haben, stehen mächtig vor uns. Hobbyphotographen sind heute ganz besonders beschäftigt. Gegen Abend, wenn es hier wirklich still wird, weil alle Wanderer ins Tal zurückkehren, genießen wir die Rast an drei kleinen, romantischen Seen mit den Nordwänden im Abendlicht. Beim typischen Abendessen auf der Alm direkt unter den Drei Zinnen, blicken wir auf eine erlebnisreiche Woche zurück. Fast eben geht es nach dem traditionellen Abendessen auf der Alm in ca. 40 Minuten zum Ausgangspunkt an der Auronzohütte zurück.
Aufstieg 468 Hm, Abstieg 406 Hm und 4 Std. 

Sa. Heimreise.

Anforderung
*** Kondition für 4–6 Gehstunden, 800 – 1100 Hm
Unterkunft
  • Hotel und 1 x Hütte
Teilnehmerzahl 6 bis 12 Personen
Leistungen
  • 5 x HP im Zweibettzimmer
  • 1 x HP im Mehrbettzimmer
  • Abendessen auf der Alm
  • Hofbesichtigung
  • Abholservice Bhf. Niederdorf
  • Alle Transfers zu/von den Touren
  • Gepäcktransport
  • 5 geführte Wanderungen
  • GLOBO ALPIN Bergwanderführer
Preis auf Anfrage

EZ Zuschlag: 60,- Euro / 90,- Euro HS